Brücke in Annen

Veröffentlicht am 07.09.2021 in Ortsverein

Die Brücke wird notwendiger und sinnvoller denn je:

- Das geplante Bildungsquartier (Neubau von Baedeker-Grundschule  und eines Veranstaltungsortes für BürgerInnen), das Hallenbad, der Marktplatz einschl. Metzger, der Park der Generationen mit Spielplatz und die Kirchen sind über die Brücke vom südlichen Annen viel besser und ungefährlicher zu Fuß und mit dem Rad zu erreichen. Vom Norden ist man schneller beim Ärztehaus und bei Penny und Real. Kfz-Fahrten können dann vielfach entfallen. Die Warteschlange vor geschlossenen Schranken wird kürzer. Das schont Umwelt und Nerven.

- Der S-Bahnhof würde endlich barrierefrei für Rollis und Rollatoren, Kinderwagen und Fahrräder. Reisende mit Gepäck werden sich bedanken. Man sollte an verschiedenen Zugangs-Punkten direkte Aufzüge zur Brücke hinauf und zum Bahnsteig herunter einplanen, damit Wege möglichst kurz gehalten werden. 

- Die Bushaltestellen für 320, 375 u. 373 können auch witterungsgeschützt unter die Brücke gelegt werden, um damit Busse u. S-Bahn direkter zu verknüpfen. So entsteht ein attraktiver Umsteigepunkt, weil bisherige lange Umsteigewege entfallen.

(Als langjähriger Pendler nach Dortmund weiß ich, dass von dem Umsteigepunkt Annen S-Bahn nicht nur AnnenerInnen profitieren. Zahlreiche EinwohnerInnen aus den Wittener Bereichen  Ardeystr.  (bis in die Innenstadt), Annenstr., Witten Ost, Borbach, Hüllberg nutzen Annen Nord als ihren Umsteigepunkt (m.E. könnte auch geprüft werden, ob der Regionalexpress 4 nicht auch hier planmäßig halten könnte; ein Fahrgastpotenzial ist entsprechend vorhanden).

- PendlerParkplätze P+R (ehem. Zechengelände, Hallenbad) für Kraftfahrzeuge und Fahrräder (vor Ort) lassen sich im Zulauf zur Brücke sinnvoll verbinden.

- Und nicht zuletzt: Statt einer oft verdreckten Bahnsteig-Unterführung öffnet sich den Reisenden dann ein lichter und witterungsgeschützter Empfangsbereich. Für den ersten Eindruck von unserer Stadt bietet sich keine zweite Chance!

...

Unter dem Strich: Ein gutes Projekt mit Strahlkraft für Witten, das endlich verwirklicht werden sollte!

 

Unsere Abgeordneten

Newsticker

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

17.01.2022 17:09 BIS OSTERN – AKTIONSPLAN GEGEN RECHTS
Klar und entschlossen gegen Rechtsextremismus. Innenministerin Nancy Faeser macht Tempo: Bis Ostern will sie einen Aktionsplan vorlegen und zügig, gemeinsam mit dem Familienministerium, auch ein Demokratiefördergesetz auf den Weg bringen. Innenministerin Faeser will „alles daran setzen, Radikalisierungen zu stoppen und rechtsextreme Netzwerke zu zerschlagen und Extremisten konsequent die Waffen zu entziehen“. Bis Ostern werde sie

12.01.2022 13:50 #Wirsindviele: SPD-Ortsvereine rufen zu Online-Demo gegen rechts auf
In der Corona-Pandemie wird rechtes Gedankengut wieder salonfähig. Um dem etwas entgegenzusetzen, rufen SPD-Ortsvereine aus dem gesamten Bundesgebiet für den 12. Januar zu einer Online-Demo auf. Das Motto: #Wirsindviele gegen rechts weiterlesen auf vorwärts.de

12.01.2022 11:49 Schnellerer Umstieg auf Erneuerbare
Energieminister Robert Habeck setzt in seiner „Eröffnungsbilanz“ die richtigen Schwerpunkte. Aus Sicht der SPD-Fraktion im Bundestag geht es jetzt darum, zügig die Erneuerbaren aus-zubauen. „Mit der Eröffnungsbilanz zielt Bundesminister Robert Habeck richtigerweise auf auch kurzfristig umzusetzende Maßnahmen. Etwa bei der Grenze für Ausschreibungspflichten, bei dem sogenannten atmenden Deckel für Photovoltaik, der den Ausbau Erneuerbarer Energien

Ein Service von info.websozis.de

Unser Vorstand

1. Vorsitzende                  

Susanne Fuchs (suse.fuchs@arcor.de)

Stellvertreter

Marius Goman

Brigitte Kaun (brigitte@kaun.de)

Kassierer/in

Heinz Kötting, Karin Preuss; Bruno Sandrock;

Schriftführer/in

Christel Humme; Petra Dachrodt

Beisitzer/innen

Veit Becker; Holger Jüngst; Sieglinde Kötting; Knut Mende; Linda Mende; Helmut Overbeck; Karin Preuß; Hermann Prien; Heidi Schmidtke; Dieter Schrön;

Counter

Besucher:69333
Heute:14
Online:1

Counter

Besucher:69333
Heute:14
Online:1

Webmaster

---